Judo Freudenstadt

TSV Freudenstadt 1862 e.V. - Abteilung Judo

Berichte 2021

Fortbildung bei Judo-Weltmeisterin

1.-7. August 2021

Stefan, Jane Bridge, Biggi.

Birgit Binder und Stefan Lippert, Trainer im TSV Freudenstadt, bilden sich bei der 46. Internationalen Sommerschule des Deutschen Judobundes (DJB) fort. Star unter den Referenten war die Weltmeisterin von 1980 und dreimalige Europameisterin Jane Bridge. Heute arbeitet Bridge als Vizepräsidentin der Europ√§ischen Judo-Union und ist dort für die Ausbildung zuständig.

Organisiert wurde die Sommerschule vom DJB-Lehrreferenten Ralf Lippmann. Weitere Referenten waren neben anderen Prof. Dr. mult. Mario Staller, zweifacher Ju-Jutsu-Weltmeister, DJB-Selbstverteidigungsexperte und Lehrbeauftragter der nordrhein-westfälischen Polizeihochschule, der DJB-Katareferent Sebastian Frey und die Kata-Weltmeisterin Jenny Goldschmidt.

In der einwöchigen Sommerschule wurden bis zu sechs Trainingseinheiten pro Tag angeboten. Dabei wird das gesamte Repertoire des Judosports abgedeckt: Wurf- und Bodentechniken, Selbstverteidigung, traditionelle Kata (Formen) und die methodische Hinführung zum Randori. Bei einem Trainerstammtisch konnte dem Lehrteam des Deutschen Judobunds Fragen zu aktuellen Themen gestellt werden. So wurde beispielsweise die derzeit in Arbeit befindliche Neufassung der Prüfungsordnung und das Abschneiden der deutschen Judoka bei den Olympischen Spielen in Tokyo diskutiert.

Das Gesamtpaket macht die in Brandenburg stattfindende Sommerschule zur hochrangigsten Fortbildungsveranstaltung des DJB. Biggi und Stefan nutzten die Gelegenheit, ihre Trainer-B-Lizenzen zu verlängern.

Text: Stefan Lippert. Foto: T. Wawrzinek

[Zu den Meldungen 2021]