Judo Freudenstadt

TSV Freudenstadt 1862 e.V. - Abteilung Judo

Berichte 2019

European Cup in Lignano

6.-10. April 2019

Oliver Frikel.

Einen weiteren großen Schritt auf seiner Karriereleiter hat Oliver Frikel erklommen. Der Judoka vom TSV Freudenstadt wurde erstmals zu einem European Cup im europäischen Ausland nominiert. Im italienischen Lignano kämpfte er gegen die europäischen Spitzenathleten in seiner Altersklasse u21.

In der ersten Runde traf er auf den dreimaligen finnischen Meister Markus Lambacka. Oliver war über lange Zeit der aktivere Kämpfer, so dass sein Gegner zwei Verwarnungen hinnehmen musste. Dann ließ sich der Finne zu einem schlecht vorbereiteten Angriff hinreißen. Der Freudenstädter nutzte die Situation, um Lambacka in der Bodenlage mit einer Würgetechnik zur Aufgabe zu zwingen.

Link: Das Video des Kampfes auf der Seite der IJF.

In der zweiten Runde traf Oliver auf den kroatischen Kämpfer Ivan Jelaca. Dieser konnte bereits bei einigen internationalen Turnieren auf sich aufmerksam machen. Beide gingen auf Augenhöhe zu Werke, die erste zählbare Aktion gelang jedoch dem Kroaten. Mit einer Abtauchtechnik erzielte er eine Wertung. Oliver erhöhte danach seine Angriffsfrequenz, kam jedoch nicht zum Erfolg. Im Gegenteil konnte Jelaca nach einem Wurfversuch des Freudenstädters die Situation für sich nutzen. Mit O-soto-gari entschied er den Kampf für sich. Damit war Oliver ausgeschieden.

Link: Das Video des Kampfes auf der Seite der IJF.

Dennoch hat sich Oliver stark präsentiert. Er hat sich bereits die nächste Nominierung zum European Cup im spanischen Malaga gesichert.

Die Reise war für Oliver nach dem Wettkampf auch noch nicht beendet. Im Anschluss nahm er noch an einem dreitägigen Trainingslager teil. Dabei hatte er Gelegenheit, zahlreiche Randori mit Athleten aus ganz Europa zu bestreiten.

Text & Foto: Stefan Lippert

[Zu den Meldungen 2019]