Judo Freudenstadt

TSV Freudenstadt 1862 e.V. - Abteilung Judo

Berichte 2017

26. Stopsturnier

9. Dezember 2017

Link zur Fotogalerie.

Spannende Kämpfe, Jubelschreie nach Siegen und Enttäuschung nach Niederlagen - all das bot das Stopsturnier in Freudenstadt, bei dem mehr als 70 Kinder aus den Judovereinen der Region um die begehrten Pokale kämpften. Den Horst-Beyer-Wanderpokal sicherte sich erneut das Team vom TV Oberndorf.

Hansjürgen "Stops" Stockburger rief 1991 das Freundschaftsturnier ins Leben, um Neulingen einen Einstieg ins Wettkampfgeschehen zu bieten. Daher dürfen auch nur Judoka bis maximal 14 Jahre und einer Graduierung nicht höher als dem Orangegurt teilnehmen. Die Sportlerinnen und Sportler kamen aus den Vereinen SF Aach, Budokai Bühlertal, JC Horb, TV Oberndorf, TV Rottenburg und natürlich vom gastgebenden TSV Freudenstadt. Manfred Kisselmann, Gründungs- und Ehrenmitglied der TSV-Judoabteilung und Turnierinitiator Hansjürgen Stockburger ließen es sich nicht nehmen, vorbeizuschauen und die familiäre Atmosphäre des Turniers auf sich wirken zu lassen.

Der erfolgreiche Freudenstädter Jugendkämpfer Max Miller leitete das gemeinsame Aufwärmen für alle Teilnehmer, ehe auf zwei Mattenflächen die Kämpfe begannen. Da wurde verbissen um den Sieg gerungen, doch die Fairness wurde hochgehalten, wenn der Sieger den Besiegten in den Arm nahm, um die Tränen der Enttäuschung zu trocknen. Da wurden die eigenen Vereinskameraden lautstark angefeuert, so dass sich die Kampfrichter mit den Listenführern nur noch über Zeichen und Gesten austauschen konnten. Da wurden schöne Würfe, gute Haltegriffe und Befreiungen gezeigt, so dass sich die Trainer freuen konnten, dass das Gelernte so gut umgesetzte wurde.

Strahlende Augen gab es dann, als die erfolgreichsten Kämpferinnen und Kämpfer die Pokale und Urkunden aus den Händen des Freudenstädter Vorstandsteam Stefan Lippert und Birgit Binder entgegen nehmen durften. In der Mannschaftswertung setzte sich zum zweiten Mal in Folge das Team vom TV Oberndorf durch, dicht gefolgt vom Budokai Bühlertal und dem TV Rottenburg.

Die Platzierungen

Gruppe 1:
1. David Schnell, 2. Henning Lichte, 3. Jonathan Huber (alle TV Rottenburg)

Gruppe 2:
1. Wilhelm Schöck (JC Horb), 2. Philip Reser (TV Oberndorf), 3. Anton Stolper (TSV Freudenstadt)

Gruppe 3:
1. David Kahlkopf, 2. Silas Rüdiger (beide TSV Freudenstadt), 3. Pascal Uhlich (JC Horb)

Gruppe 4:
1. Julian Schnell (TV Rottenburg), 2. Jaron Beier (JC Horb), 3. Rik Schief (TV Oberndorf)

Gruppe 5:
1. Timon Braun, 2. Maik Seebacher, 3. Lasse Besgen (alle Bühlertal)

Gruppe 6:
1. Timon Besgen, 2. Ben Roth (beide Bühlertal), 3. Nishant Bhalla (TSV Freudenstadt)

Gruppe 7:
1. Nik Hudakov, 2. Alina Bauer, 3. Lukas Vetterkind (alle TV Oberndorf)

Gruppe 8:
1. Tom Herrmann (TV Oberndorf), 2. Jonah Weidert (TV Rottenburg), 3. Marco Mauch (SF Aach)

Gruppe 9:
1. David Schwabbauer, 2. Bennet Klassen, 3. Klara Prinzing (alle TV Oberdorf)

Gruppe 10:
1. Wendelin Horcher (Bühlertal)

Gruppe 11:
1. Kim Freinecker (JC Horb), 2. Mara Laabs (Bühlertal), 3. Hannah Landefeld (TV Rottenburg)

Gruppe 12:
1. Julia Hoppe (TSV Freudenstadt), 2. Luisa Till-Schmidt (JC Horb), 3. Joanna Kosel (TSV Freudenstadt)

Gruppe 13:
1. Tamara Arifovska (TV Rottenburg), 2. Elli Krämer (Bühlertal), 3. Milane Stegemann (TV Rottenburg)

Gruppe 14:
1. Shania Beier (JC Horb), Anika Bauer (TV Oberndorf), 3. Leonie Wahr (TSV Freudenstadt)

Text: Stefan Lippert

[Zu den Meldungen 2017]