Judo Freudenstadt

TSV Freudenstadt 1862 e.V. - Abteilung Judo

Berichte 2017

Kappelbergturnier in Fellbach

25. November 2017

Link zur Fotogalerie.

Starke Leistungen zeigten die Judoka des TSV Freudenstadt beim Kappelbergturnier in Fellbach. Timon Frikel konnte den Turniersieg feiern, Daniel Schneider und Lanika Schöck freuten sich ├╝ber die Bronzemedaille.

In der Altersklasse u15 trat Timon Frikel an. Er musste nur zwei Kämpfe bestreiten, dominierte diese aber klar. Seinen ersten Gegner von der TSG Backnang konnte er mit einem Uchi-mata werfen und so eine erste Wertung erzielen. Im Boden setzte er direkt nach und kontrollierte den Backnanger mit einem Haltegriff, ehe er zu einem Armhebel wechselte und seinen Gegner zur Aufgabe zwang. Im zweiten Kampf traf Timon auf einen Sportler vom JV Nürtingen. Auch diesen Kontrahenten konnte er mit Uchi-mata in die Bodenlage bringen. Den Sieg sicherte er sich dieses Mal mit einem Haltegriff.

Lanika Schöck und Daniel Schneider traten in der Altersklasse u18 an, wobei es für Lanika der erste Wettkampf überhaupt war. Trotz großer Nervosität gelang ihr ein guter Start ins Turnier. Ihre erste Kontrahentin konnte sie mit O-goshi zu Boden bringen und mit dem anschließenden Haltegriff bezwingen. Im zweiten Kampf gelang ihr ein Angriff mit O-uchi-gari. Im folgenden Bodenkampf gelang es ihr, ihre Gegnerin mit einem Armhebel zur Aufgabe zu zwingen. Die nächsten beiden Begegnungen gegen deutlich erfahrenere Gegnerinnen musste sie dann leider abgeben, wenngleich sie sich teuer verkaufte. Die Bronzemedaille war der verdiente Lohn.

Gleich fünf Mal musste Daniel Schneider auf die Matte. Im ersten Kampf gegen einen Kämpfer vom JV Nürtingen gelang ihm ein guter Angriff mit O-goshi, doch in der Bodenlage war er zu hektisch und geriet so selbst in einen Haltegriff, aus dem es kein Entkommen mehr gab. Somit hatte er eine gute Gelegenheit vergeben und musste bereits in die Trostrunde. Dort startete Daniel aber einen starken Durchmarsch. Seinen nächsten Gegner brachte er mit O-goshi zu Boden und setzte nach. Mit einem Armhebel zwang er seinen Kontrahenten zur Aufgabe. Blitzsauber ging es weiter, als ihm in der nächsten Begegnung ein Tomoe-nage wie aus dem Bilderbuch gelang. Im dritten Trostrundenkampf punktete er wieder mit seinem Hüftwurf. Im kleinen Finale um den dritten Platz erzielte Daniel eine erste Wertung mit Uchi-mata. Im anschließenden Bodenkampf sicherte er sich mit einem Haltegriff die Bronzemedaille.

Text: Stefan Lippert. Fotos: Frikel / Klassen

[Zu den Meldungen 2017]