Judo Freudenstadt

TSV Freudenstadt 1862 e.V. - Abteilung Judo

Berichte 2017

Länderkampf u15

18./19. November 2017

In Backnang treffen sich die Landeskader der Altersklasse u15 aus Baden, Hessen und Württemberg zum Länderkampf. Zum Sieg der Württemberger trägt auch der Freudenstädter Judoka Timon Frikel bei.

Ausgewählte Mitglieder des Landeskaders wurden für den Länderkampf nominiert, wobei jeder Kämpfer einmal zum Einsatz kam. In der ersten Begegnung setzten sich die Judoka aus Baden gegen die hessische Auswahl durch. In der nächsten Begegnung trafen die Teams aus Baden und Württemberg aufeinander. Einer der erfolgreichen Kämpfer war Timon Frikel vom TSV Freudenstadt. Er konnte seinen Kontrahenten einmal mit Uchi-mata zu Boden bringen und eine erste Wertung erzielen. Mit O-soto-gari erzielte er dann sogar Ippon. Damit setzten sich die Württemberger knapp durch.

In der Begegnung zwischen Württemberg und Hessen konnten sich erstere klar durchsetzen, wobei dieses Mal kein Freudenstädter Kämpfer beteiligt war.

Abends bat Württembergs u15-Landestrainer Thomas Schmid noch zu zwei Trainingseinheit auf die Matte. Hierzu konnten auch weitere kampfinteressierte Judoka stoßen. Vom TSV Freudenstadt nahm Max Miller dieses Angebot wahr, der erst in diesem Jahr von der u12 in die neue Altersklasse u15 aufgerückt ist. In der ersten Einheit lag der Schwerpunkt auf turnerischen Elementen, wobei insbesondere am Flik-Flak gearbeitet wurde. In der zweiten Einheit wurden zahlreiche Randori bestritten.

Übernachtet wurde auf der Judomatte. Am nächsten Morgen übernahm Badens Landestrainer Philippe Tosseng. Unter seiner Leitung konzentrierten sich die Athleten auf Techniktraining im Stand und im Boden. Einige abschließende Randori rundeten das Training ab, ehe die Judoka die Heimreise antraten.

Max Miller hinterließ während des Trainingslagers einen so guten Eindruck, dass er in die Talenterfassung des Württembergischen Judoverbandes als Vorstufe zur Aufnahme in den Landeskader kam.

Text: Stefan Lippert

[Zu den Meldungen 2017]