Judo Freudenstadt

TSV Freudenstadt 1862 e.V. - Abteilung Judo

Berichte 2017

Vizemeister in der Bezirksliga

11. November 2017

Link zur Fotogalerie.

Die Judo-Mannschaft des TSV Freudenstadt verteidigt am letzten Kampftag ihren Tabellenplatz und schließt die diesjährige Bezirksliga als Vizemeister ab. Meister wurden die Männer der TSG Balingen.

Als Tabellenzweiter reiste das TSV-Team nach Reutlingen, um dort wenigstens die Position zu verteidigen und dabei auf einen Ausrutscher des Tabellenführers aus Balingen zu lauern.

Maxim Hebert hatte bislang in der Gewichtsklasse -73 kg hervorragend gekämpft, musste dieses Mal aber aufgrund einer Erkältung pausieren. Dafür feierte sein Bruder Denis in der gleichen Gewichtsklasse nach langer Verletzungspause sein Comeback - mit drei vorzeitigen Siegen in drei Begegnungen ausgesprochen erfolgreich.

Radomir Schöck kämpfte bis 66 kg, Andreas Klassen -81 kg und Waldemar Frikel -90 kg. Die Gewichtsklasse ├╝ber 90 kg konnte nicht besetzt werden. Einen Ausfall oder konditionelle Schwächen konnte man sich nicht erlauben, da die dünne Personaldecke keine Wechsel ermöglichte.

TSV Freudenstadt - PSV Reutlingen: 3:2 (30:20)

Die erste Begegnung des Tages bestritten die TSV-Judokas gegen die PSV Reutlingen. Andreas Klassen musste in seiner Begegnung in die Verlängerung. Dort wurde sein Gegner nach mehreren Verwarnungen disqualifiziert. Denis Hebert gelang in seinem ersten Kampf ein spektakulärer Fußfeger, nach dem selbst sein Kontrahent an das Kampfende glaubte. Nur zwei der drei Kampfrichter entschieden, eine niedrigere Wertung auszusprechen. Im weiteren Kampfverlauf gelang es Denis dann, den Reutlinger mit einem Armhebel zur Aufgabe zu zwingen. Die nächste Begegnung ging kampflos an den PSV. Waldemar Frikel konnte in seinem Kampf mit mehreren Wertungen in Führung gehen. Auch hier übersahen die Kampfrichter, die nicht ihren besten Tag erwischt hatten, einige Wurfaktionen des Freudenstädters, die den vorzeitigen Sieg hätten bedeuten müssen. Das rächte sich, als Waldemar in eine Würgetechnik geriet und aufgeben musste. Somit musste der letzte Kampf die Entscheidung bringen. Radomir Schöck sicherte den vollen Punkt zum 3:2-Erfolg (Unterbewertung 30:20) für den TSV Freudenstadt.

TSG Reutlingen 2 - TSV Freudenstadt: 3:2 (30:20)

In der Zwischenzeit hatte sich Balingen den erhofften Ausrutscher erlaubt und gegen die TSG Reutlingen 2 verloren. Die nächste Begegnung hatten die Freudenstädter gegen eben diese gastgebende Mannschaft aus Reutlingen zu bestreiten. Es wurde taktiert, da -81 kg vermutlich ein "Angstgegner" von Andreas Klassen antreten würde. Also beschlossen die Freudenstädter, Andreas in der Gewichtsklasse +90 kg antreten zu lassen. So ging der erste Punkt kampflos an die TSG, nach einem Sieg von Denis Hebert und einem hart umkämpften, aber vorzeitigen Erfolg von Andreas schien die taktische Maßnahme aufzugehen. Nach unglücklichen Niederlagen in den beiden folgenden Kämpfen musste man sich jedoch mit 2:3 (20:30) dem Gastgeber beugen und die Titelträume begraben.

TSV Freudenstadt - JV Nürtingen 2: 3:2 (27:20)

Die letzte Begegnung des Kampftages bestritten die Freudenstädter Judoka gegen die Männer vom JV Nürtingen 2. Andreas Klassen musste über die volle Distanz gehen und erzielte dabei eine Wertung für eine Wurftechnik. Denis Hebert siegte vorzeitig nach zwei tollen Würfen. Den dritten und entscheidenden Punkt erzielte Waldemar Frikel, der seinen Kontrahenten mit O-soto-gari auf die Matte beförderte. Freudenstadt entschied die Begegnung mit 3:2 (27:20) für sich.

 

Abschlusstabelle Bezirksliga 2017
Platz Verein Punkte Kämpfe Unterbewertung
1. TSG Balingen 10:2 21:9 198:84
2. TSV Freudenstadt 8:4 17:13 164:124
3. TSG Reutlingen 2 6:6 16:14 157:134
4. JC Horb 2 6:6 14:16 140:160
5. PSV Reutlingen 6:6 14:16 140:160
6. JV Nürtingen 2 4:8 12:18 120:177
7. JC Köngen 2 2:10 11:19 110:190

Text: Stefan Lippert

[Zu den Meldungen 2017]