Judo Freudenstadt

TSV Freudenstadt 1862 e.V. - Abteilung Judo

Berichte 2017

Bezirksliga - 1. Kampftag

14. Oktober 2017

Link zur Fotogalerie.

Gut gestartet in die diesjährige Bezirksligasaison sind die Judomänner des TSV Freudenstadt. Nach Siegen über die Teams JC Horb 2 und JC Köngen 2 bei einer knappen Niederlagen steht die Mannschaft derzeit auf dem zweiten Platz in der Tabelle.

Durch mehrere Ausfälle musste das Team mit dünner Personaldecke antreten. Radomir Schöck (-66 kg), Maxim Hebert (-73 kg), Andreas Klassen (-81 kg) und Waldemar Frikel (-90 kg) mussten zu jeder Begegnung antreten. Wechseloptionen gab es nicht. Die Gewichtsklasse ├╝ber 90 kg konnte gar nicht besetzt werden und ging so jeweils kampflos an das gegnerische Team.

TSV Freudenstadt - JC Horb 2     4:1 (40:10)

Davon ließen sich die Freudenstädter Judoka aber nicht erschrecken und starteten mit einem klaren 4:1 Erfolg gegen den gastgebenden JC Horb. Andreas Klassen siegte vorzeitig mit Ryote-jime, ehe die Horber kampflos ausglichen. Radomir Schöck erzielte eine erste Wertung, als er seinen Gegner mit Tani-otoshi zu Boden brachte. Dort setzte er nach und zwang seinen Kontrahenten mit einem Juji-gatame zur Aufgabe. Ein ähnliches Bild zeigte sich im Kampf von Maxim Hebert, der mit Tai-otoshi in die Bodenlage kam und dort ebenfalls mit Juji-gatame die sichere Führung herstellte. Das Ergebnis verbessern konnte dann Waldemar Frikel. Sein Gegner wurde nach mehreren Verwarnungen für passives Verhalten und unerlaubte Griffe disqualifiziert.

JC Köngen 2 - TSV Freudenstadt     2:3 (20:30)

Knapper ging es dann gegen die zweite Mannschaft des JC Köngen zu. Am Ende konnten sich die Kämpfer des TSV über einen 3:2 Erfolg freuen. Andreas Klassen brachte das Team erneut in Führung, als er den Wurfversuch seines Gegners erfolgreich konterte. Die nächsten beiden Punkte gingen nach Köngen, ehe Maxim Hebert den Ausgleich erzielte. Gleich dreimal schaffte er es, seinen Kontrahenten zu werfen und Wertungen zu erhalten, ohne jedoch den erlösenden Ippon zu erzielen. Das gelang ihm anschließend mit einem Haltegriff im Boden. Die Entscheidung zugunsten der Freudenstädter erzielte Waldemar Frikel, als er den Wurfansatz seines Gegners konterte.

TSG Balingen - TSV Freudenstadt     3:2 (24:17)

Eine knappe Niederlage setzte es am Ende des Kampftages dann gegen die Männer der TSG Balingen. Andreas Klassen musste dieses Mal über die volle Zeit gehen, erzielte aber eine Wertung für O-goshi und brachte das Team auch zum dritten Mal in Führung. Die nächsten beiden Punkte mussten die Judoka vom TSV wieder abgeben, ehe Maxim Hebert den Punkt zum 2:2 erkämpfte. Mit Tai-otoshi brachte er seinen Kontrahenten zu Boden und siegte mit dem anschließenden Haltegriff. In einer umkämpften letzten Begegnung, die über die volle Kampfzeit ging, standen am Ende mehr Wertungen für Balingen auf der Wertungstafel.

Vor dem zweiten Kampftag in Reutlingen steht der TSV Freudenstadt hinter der TSG Balingen auf dem zweiten Platz, dicht gefolgt vom Team PSV Reutlingen.

Text: Stefan Lippert

[Zu den Meldungen 2017]