Judo Freudenstadt

TSV Freudenstadt 1862 e.V. - Abteilung Judo

Berichte 2017

Judo-Sommerschule

6.-12. August 2017

Link zur Fotogalerie.

Vier Judoka vom TSV Freudenstadt nehmen an der 43. Internationalen Judo-Sommerschule des Deutschen Judobundes (DJB) teil. Frank Wieneke, Olympiasieger von 1984, und der extra aus Japan angereiste Koji Komura unterrichten gemeinsam mit anderen erstklassigen Referenten eine Woche lang Judo auf höchstem Niveau.

Zum Trainerteam gehörten außerdem Ralf Lippmann (DJB-Lehrreferent), Dr. Dr. Mario Staller (DJB-Beauftragter für Selbstverteidigung und zweifacher Jiu-Jitsu-Weltmeister), Dr. Marco Sielaff (DJB-Lehrteam und ehemaliger Nationalkämpfer) sowie für den Kataunterricht Dr. Stefan Bernreuther (DJB-Katareferent), Sebastian Frey (Kata-Bundestrainer und -Vizeweltmeister) sowie Jenny Goldschmidt (mehrfache Deutsche Katameisterin).

Die Freudenstädter Trainer Birgit Binder, Stefan Lippert und Marcel Strunz sowie das Vereinsmitglied Kai Binder reisten nach Brandenburg und bildeten sich dort fort. Rund 130 Judoka aus acht Nationen boten viele verschiedene Trainings- und Gesprächspartner.

In Selbstverteidigungseinheiten ging es um die Abwehr von Angriffen mit Messern und Stöcken. Zahlreiche Einheiten wurden zu verschiedenen Kata angeboten. In diesem Rahmen konnte Stefan Lippert auch seine Lizenz als Landes-Katawertungsrichter verlängern.

Darüber hinaus gab es methodisch hervorragend aufbereitete Trainingseinheiten zu Stand- und Bodentechniken sowie die Gelegenheit für viele Randori. Vor allem macht die Sommerschule aber in jedem Jahr aufs Neue unglaublich Spaß!

Die Anregungen, die die Trainer mitnehmen konnten, versprechen abwechslungsreiche Einheiten im Vereinstraining der kommenden Wochen.

Text: Stefan Lippert

[Zu den Meldungen 2017]