Judo Freudenstadt

TSV Freudenstadt 1862 e.V. - Abteilung Judo

Berichte 2017

Offene Ba-Wü Meisterschaften u15

18. Februar 2017

Max Miller vom TSV Freudenstadt belegt bei den offenen Baden-Württembergischen Meisterschaften der Altersklasse u15 den siebten Platz. Mit gerade einmal elf Jahren gehörte der Judokämpfer zu den jüngsten Startern überhaupt, konnte aber mit den teilweise deutlich älteren Kontrahenten gut mithalten und so erste Erfahrungen in der neuen Altersklasse sammeln.

Da Max Ende des Jahres das zwölfte Lebensjahr vollendenden wird, darf er bereits nicht mehr in der Altersklasse u12 starten. Als jüngster Kämpfer vor Ort waren die offenen Meisterschaften für ihn eine gute Gelegenheit, sich auf den neuen Bedingungen einzustellen. Qualifikationsturniere für weitergehende Meisterschaften stehen nämlich erst im Herbst an.

Trainer zufrieden mit Angriffswillen

Trainer Andreas Klassen war mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden: "Max hatte es teilweise mit Braungurten zu tun und sämtliche Gegner waren teilweise deutlich älter. Trotzdem hat er die Inhalte der letzten Trainingseinheiten gut umgesetzt und griff dauernd an. Es gelang ihm auch, gegen jeden Gegner Würfe anzusetzen oder sogar zum Erfolg zu bringen." Für Klassen war es wichtig, dass Max neue Impulse für kommende Trainingseinheiten mitnimmt und motiviert weiter an Technik und Genauigkeit im Angriff arbeitet.

Kämpfe gegen höher graduierte Gegner

In seiner ersten Begegnung bei den Meisterschaften in Kirchberg an der Murr kam Max zu einem schnellen Erfolg. Mit O-uchi-gari (Große Innensichel) erzielte er eine erste Wertung, im Boden setzte er mit einem Haltegriff nach und konnte den Kampf vorzeitig gewinnen.

In der zweiten Runde traf Max auf einen Braungurt, ließ sich davon aber nicht beeindrucken und griff wiederholt beidseitig an. Als dann sein Gegner einen Angriff mit einer Fußtechnik ansetzte, versuchte Max zu kontern, wählte aber die falsche Abwehr und landete voll auf dem Rücken.

In der Trostrunde lief es zunächst wieder besser. Mit einer Wurftechnik brachte er seinen Kontrahenten zu Boden und siegte erneut mit einem Haltegriff. Im nächsten Kampf registrierte Trainer Klassen zufrieden, dass Max eine ähnliche Situation wie im verlorenen Hauptrundenkampf anders zu lösen versuchte. Beide Kämpfer schenkten sich nichts, am Ende standen auf der Wertungstafel aber drei Wertungen gegen den Freudenstädter bei nur einer eigenen. Somit beendete Max die Meisterschaften auf dem 7. Rang.

Text: Stefan Lippert

[Zu den Meldungen 2017]