Judo Freudenstadt

TSV Freudenstadt 1862 e.V. - Abteilung Judo

Berichte 2016

Gürtelprüfung 3-2016

20. Juli 2016

Eine Gürtelprüfung für Erwachsene gab es beim TSV Freudenstadt. Die Sportlerinnen und Sportler demonstrierten erfolgreich ihr Können für den nächsten Gürtelgrad. Dabei wurde gleich drei Mal der braune Gürtel vergeben. Der älteste Prüfling zeigte mit 55 Jahren, dass Judo in jedem Alter betrieben werden und Spaß machen kann.

Nach ausgiebiger und gewissenhafter Vorbereitung stellten sich die Kämpfer der Prüfungskommission. Eine hohe Graduierung strebten Lea Binder, Lorenz Haas und Marcel Strunz an. Dazu mussten sie Teile der Nage-no-kata (Form des Werfens) demonstrieren, dazu kamen etliche Wurf- und Bodentechniken, deren Anwendung nicht nur in der einfachen Demonstration, sondern auch im Rahmen von Randori (Übungskämpfen) nachgewiesen werden musste. Da alle drei in der Judoabteilung an die Trainertätigkeit herangeführt werden, wurden sie im Rahmen der Überprüfung der Vorkenntnisse intensiver befragt als von der Prüfungsordnung vorgeschrieben. Sie konnten alle gestellten Aufgaben lösen und dürfen von nun an den 1. Kyu (Braungurt) tragen. Die nächste Stufe wird dann der schwarze Gürtel (Dan) sein.

Die Prüfung zum orangen Gürtel (5. Kyu) haben Tim Heinzelmann, Peter Lobitz und Yannick Huber bestanden. Ihr Programm war nicht ganz so umfangreich, doch neben der korrekten Falltechnik mussten die Prüflinge fünf Wurftechniken sowie erste Hebeltechniken am Boden demonstrieren. Auch ihr Programm wurde durch Randori im Stand und im Boden abgeschlossen.

Den gelb-orangen Gürtel (6. Kyu) darf von nun an Daniel Schneider tragen, den gelben Gürtel (7. Kyu) haben Erik Muzaev und Robert Otto erworben. Wie die übrigen Prüflinge zeigten sie erfolgreich ihr Können mithilfe ausgewählter Wurf- und Bodentechniken, der Falltechnik und einigen Übungskämpfen.

Text: Stefan Lippert

[Zu den Meldungen 2016]