Judo Freudenstadt

TSV Freudenstadt 1862 e.V. - Abteilung Judo

Berichte 2016

Gürtelprüfung 2-2016

15. Juli 2016

Neue Gürtelfarben gibt es bei den Judoka des TSV Freudenstadt und der Sportfreunde Aach. Zehn Kinder und Jugendliche beider Vereine konnten die Prüfer von ihrem Können überzeugen.

Drei Sportler aus Aach trainieren seit Anfang des Jahres den japanischen Kampfsport. Nun traten sie zu ihrer ersten Prüfung an. Sie demonstrierten die Falltechnik nach hinten und zur Seite. Dann zeigten sie zwei Hüftwürfe und eine Fußtechnik, die sie auch mit einem anschließenden Haltegriff und den dazugehörigen Befreiungen kombinierten. In der Bodenlage maßen sich die Judoka in mehreren Randori.

Höhere Graduierungen strebten die Freudenstädter Judoka an. Fünf Sportler stellten sich der Prüfung zum gelb-orangen Gürtel. Besonderes Lob erhielt Friedrich Helmecke, der in souveräner Art und Weise sein komplettes Programm zeigte. Zu den Prüfungsinhalten gehörte hier auch die Fallrolle vorwärts, darüber hinaus fünf Wurftechniken, die aus verschiedenen Situationen beherrscht werden mussten. Sechs Haltegriffe und mehrere Angriffsszenarien in der Bodenlage gehörten ebenso zum geforderten Programm. Randori im Stand und im Boden rundeten die Prüfung ab.

Sogar den orangen Gürtel strebten zwei weitere Judoka an. Sie mussten die Falltechnik über Hindernisse demonstrieren. Mehrere ausgewählte Wurf- sowie Hebeltechniken waren von ihnen gefordert. Auch sie mussten sich in Randori beweisen.

Am Ende konnten die Prüfer allen angetretenen Judoka gratulieren. Sie dürfen von nun an den nächst höheren Gürtelgrad tragen. Die Prüflinge im Einzelnen:

8. Kyu (weiß-gelb): Drei Sportler von den Sportfreunden Aach

6. Kyu (gelb-orange): Nishant Bhalla, Quirin Haizmann, Friedrich Helmecke, Maximilian Hoppe, Leon Otto

5. Kyu (orange): Kristina Pogudin, Jordan Waidele

Text: Stefan Lippert

[Zu den Meldungen 2016]