Judo Freudenstadt

TSV Freudenstadt 1862 e.V. - Abteilung Judo

Berichte 2016

13. Oberndorfer Osterturnier

19. März 2016

Gute Kämpfe lieferten die Freudenstädter Judoka beim Oberndorfer Osterturnier. Mit spektakulären Wurftechniken sicherten sie sich zwei erste Plätze.

Marcel Zitzer siegte im ersten Kampf mit zwei Waza-ari für jeweils O-goshi. In der zweiten Begegnung gegen einen Sportler vom TV Oberndorf konnte während der regulären Kampfzeit keiner der beiden Judoka eine Wertung erzielen. Im Golden Score gelang Marcel dann erneut ein Waza-ari für O-goshi. Als Poolsieger traf er im Halbfinale auf einen Kämpfer vom JC Horb. Nach der vollen Kampfzeit hatte der Freudenstädter ein Yuko für O-goshi erzielt und sicherte sich so den Einzug ins Finale.

In der gleichen Gewichtsklasse setzte sich Leon Otto in seinem Pool ebenfalls ungeschlagen durch. Den ersten Kampf entschied Leon nach einem O-goshi mit anschließendem Kesa-gateme für sich. Seine zweite Begegnung gewann er gegen einen Sportler aus Aach auf die gleiche Weise. Im Halbfinale siegte er mit Yuko für O-goshi. Das Finale war somit eine Freudenstädter Angelegenheit. In einem ausgeglichenen Kampf hatte Marcel Zitzer das bessere Ende für sich. Ein Yuko für O-soto-otoshi brachte ihm den Sieg.

Ein wenig Pech hatte Nishant Bhalla bei seinen Kämpfen. Sowohl im ersten als auch im dritten Kampf ging es über die volle Distanz, am Ende musste er sich jeweils nur mit einer Wertung gegen sich geschlagen geben. Umso besser lief seine zweite Begegnung. Er dominierte den Kampf und konnte seinen Gegner mit O-soto-gari voll auf Ippon werfen. Trotzdem reichte es im Pool nicht ganz für den Einzug ins Halbfinale, so dass er sich nach tollen Kämpfen mit dem fünften Platz zufrieden geben musste.

Souverän war der Auftritt von Jordan Waidele. In seiner Auftaktbegegnung musste er sich gleich mit seinem Vereinskameraden Adrian Griem messen. Lediglich mit einem Yuko Vorsprung entschied er den Kampf für sich, drehte danach aber richtig auf. Selbst körperlich überlegene Kämpfer konnten ihn auf dem Weg zum Turniersieg nicht stoppen. In der zweiten Begegnung erzielte er Ippon für Tai-otoshi, im Kampf darauf sammelte er gleich mehrere Wertungen. Nach einem Waza-ari für O-goshi erzielte er Yuko mit einem O-soto-otoshi, ehe ein erneuter Tai-otoshi den vorzeitigen Sieg bedeutete. Mit zwei Waza-ari für Tai-otoshi war er auch im letzten Kampf erfolgreich.

Adrian Griem musste nach der Auftaktniederlage gegen seinen Trainingskameraden noch eine weitere Niederlage hinnehmen. Danach war sein Ehrgeiz geweckt, und er überrumpelte seinen nächsten Gegner förmlich. Nach wenigen Sekunden beendete er den Kampf mit einem krachenden Ko-soto-gake. Sein letzter Gegner passte etwas besser auf und konnte dem ersten Angriff noch entgehen. Mit O-goshi erzielte er dann jedoch eine Waza-ari-Wertung. Dem anschließenden Haltegriff konnte sich sein Gegner noch einmal entwinden, doch nur wenig später brachte ein perfekter De-ashi-barai den vorzeitigen Sieg. Damit landete Adrian auf dem dritten Platz.

Mit ungewöhnlich wenigen Startern hatten wir dieses Mal keine Chance auf den Wanderpokal für die beste Mannschaft. Diesen sicherte sich die Kampfgemeinschaft TV Oberndorf/BZ Rottweil vor den punktgleichen Vereinen TSG Balingen und JC Zimmern. Es folgte unsere Mannschaft noch vor dem JC Horb und den Sportfreunden Aach.

Text: Stefan Lippert

[Zu den Meldungen 2016]