Judo Freudenstadt

TSV Freudenstadt 1862 e.V. - Abteilung Judo

Berichte 2015

15. Internationales Judoturnier im Glaspalast

25./26. Juli 2015

Denis Hebert gewinnt das 15. Internationale Judoturnier im Glaspalast. Freudenstädter Sportler gewinnen darüber hinaus noch zwei silberne und drei bronzene Medaillen in Sindelfingen.

Zu dem renommierten und traditionell stark besetzten Turnier reisten rund 640 Judoka aus ganz Europa an. In der Altersklasse u18 zeigte Denis Hebert eine beeindruckende Leistung und sicherte sich den Turniersieg. Nach einem Freilos in der ersten Runde besiegte er einen Sportler aus den Niederlanden mit vollem Punkt. Im Viertelfinale setzte er sich ebenfalls vorzeitig mit einem Fußfeger gegen den topgesetzten Athleten vom hessischen Judo Club Geisenheim durch. Im Halbfinale konnte ein Schwieberdinger Judoka dem Freudenstädter nichts entgegensetzen. Im Finale traf Denis auf seinen Dauerrivalen Kim Ruf vom VfL Ulm. Anfang des Monats hatte der Ulmer in der Landesliga noch die Nase vorne, dieses Mal hatte Denis das bessere Ende für sich. Mit einem sehenswerten Abtaucher sicherte er sich den Platz ganz oben auf dem Siegerpodest.

In der gleichen Altersklasse konnte sich Magdalena Tebbe nach vier Begegnungen die Bronzemedaille sichern, Jule Horn unterlag im kleinen Finale und landete so auf dem fünften Rang. Dafür konnte sich Jule am Tag zuvor in der Altersklasse u21 die Bronzemedaille sichern.

Eine weitere Bronzemedaille erkämpfte sich David Otto in der u15. Nach einer Auftaktniederlage holte er in der zweiten Begegnung seinen Heilbronner Kontrahenten mit O-uchi-gari von den Beinen. Und auch im dritten Kampf siegte er vorzeitig. Als Poolzweiter zog er ins Halbfinale ein, landete dort aber unglücklich in einem Haltegriff und musste sich mit dem dritten Platz zufrieden gegen. Sogar Silber holte sich Oliver Frikel. Mit mehreren hohen Wertungen setzte er sich in der ersten Runde gegen einen Starter vom schwedischen Judoklubb Västbo durch. In der zweiten Runde brachte er seinen Fellbacher Kontrahenten mit Tai-otoshi zu Boden und siegte mit dem anschließenden Haltegriff. Im Halbfinale konterte er einen Ansatz mit Tomoe-nage mit O-uchi-gari und sicherte sich so den Einzug ins Finale. Dort unterlag er in einer spannenden Begegnung einem Sportler vom KSV Esslingen.

Ebenfalls Silber gab es für den jüngeren Bruder Timon in der Altersklasse u13. Mit drei vorzeitigen Siegen sicherte er sich den ersten Platz in seinem Pool. Im Halbfinale besiegte er einen Sportler vom JudoTeam Steinheim mit einem Haltegriff. Im Finale musste er bald einen Rückstand hinnehmen. Seine Angriffsbemühungen nutzte sein Gegner vom JC Geisenbach und punktete mit Seoi-nage.

Text: Stefan Lippert

[Zu den Meldungen 2015]