Judo Freudenstadt

TSV Freudenstadt 1862 e.V. - Abteilung Judo

Berichte 2015

Judosafari in Horb

16. Mai 2015

27 wagemutige Judoka gingen in Horb auf Safari. Darunter waren neun Sportlerinnen und Sportler vom TSV Freudenstadt, die auf die Jagd auf den braunen Bären oder sogar auf den schwarzen Panther gingen.

Noch während die Wettkampflisten geschrieben wurden, durften alle Judoka ihrer Kreativität freien Lauf lassen und Bilder zum Thema Judo oder Safari malen. Später wurden diese Kunstwerke von einigen Eltern bewertet. Die vollen 50 Punkte konnten hierbei Odilia und Paul ergattern.

Dann wurden mehrere Gruppen gebildet und auf die verschiedenen Stationen verteilt. So galt es in möglichst kurzer Zeit einen Hindernisparcours zu absolvieren und am Ende noch einen Basketball in den Korb zu werfen. Besonders schnell waren hier Odilia und Lewin, die beide 25 Punkte erhielten, aber auch Nishant war gut unterwegs und erhielt noch 24 Punkte. Den Medizinball konnten unsere Jungs und Mädchen besonders weit werfen, denn mit Odilia, Paul, Marcel, Nishant und Philip gab es gleich fünf Mal die Hächstpunktzahl. Stark auch die Leistungen von Odilia und Nishant im Weitsprung, wobei auch Lewin mit 24 Punkten ganz nah an die Spitzensprünge herankam.

Besonders viele Punkte konnten natürlich beim Wettkampf errungen werden. Die maximal mögliche Anzahl von fünf Siegen erreichte Odilia. Dafür erhielt sie 125 Punkte. Damit hatte sie über alle Wettbewerbe hinweg die maximale Punktzahl errungen, lediglich die Bonuspunkte für eine wiederholte Teilnahme fehlten ihr. 100 Wettkampfpunkte konnten Marcel und Leon erzielen, Paul kam noch auf 90 Punkte.

Am Ende erhielten Freudenstädter Judoka die folgenden Leistungsabzeichen:

Grüne Schlange: Emil Tebbe, Philip Zlovic-Pejcinovic

Blauer Adler: Lewin Beck, Nishant Bhalla, Dennis Kall

Brauner Bär: Leon Otto, Marcel Zitzer

Schwarzer Panther: Odilia Mast, Paul Tebbe

Jule Horn und Magdalena Tebbe leiteten als Jugendkampfrichterinnen die Wettkämpfe der Safari und erhielten für diese tolle Unterstützung des Wettbewerbs ein besonderes Lob.

Text: Stefan Lippert

[Zu den Meldungen 2015]