Judo Freudenstadt

TSV Freudenstadt 1862 e.V. - Abteilung Judo

Berichte 2015

Starker Auftakt bei den Südwürttembergischen

17. Januar 2015

Mit hervorrausragenden Erfolgen ist der Start in die Wettkampfsaison 2015 gelungen. In der Altersklasse u18 holen Denis Hebert und Magdalena Tebbe den Titel auf südwürttembergischer Ebene. Vizemeisterin wurde Jule Horn, Maxim Hebert gewinnt die Bronzemedaille.

Im vergangenen Jahr landete Magdalena Tebbe noch auf dem fünften Platz, in diesem Jahr lief es wesentlich besser. Im Finale gegen eine Starterin vom JV Nürtingen entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Nach rund drei Minuten dann die entscheidende Aktion der Freudenstädterin: Mit Yoko-gake erzielte sie einen Ippon und sicherte sich die Goldmedaille.

In einer höheren Gewichtsklasse ging Jule Horn an den Start. Nachdem sie zuerst eine Judoka vom JSV Tübingen mit Yuko für Seoi-nage und Ippon für einen Haltegriff geschlagen hatte, musste sie im Kampf um den Titel gleich gegen eine weitere Kämpferin aus der Uni-Stadt antreten. Lange Zeit hielt die gegen die höher graduierte Kämpferin gut mit, hatte sogar einige richtig gute Würgeansätze dabei, ohne aber zum Erfolg zu kommen. Eine Unaufmerksamkeit kostete sie dann den Sieg. Mit Koshi-guruma kam die Tübingerin zum vorzeitigen Sieg, Jule konnte sich über den zweiten Platz freuen.

Hebert-Brüder starten wieder für den TSV

Nachdem Denis und Maxim einige Jahre für den VfL Sindelfingen kämpften, wechselten sie in diesem Jahr das Startrecht wieder zurück zu ihrem Heimatverein. Und in ihrem ersten Wettbewerb für den TSV Freudenstadt zeigten sie gleich ihre Klasse.

Für Maxim Hebert ging es mit einem Lokalderby los. Gegen einen Sportler vom JC Horb erzielte er Ippon mit Tani-otoshi. In der zweiten Begegnung erzielte er Ippon mit Yoko-gake. Im Halbfinale traf er auf einen Kämpfer vom JSV Tübingen. Im Boden musste er sich mit Sankaku-osae-gatame geschlagen geben und landete auf dem dritten Platz.

Der ältere Bruder Denis legte los mit einem Waza-ari für Soto-maki-komi. Im Boden erzielte er dann den siegbringenden Ippon mit einem Armhebel. In der zweiten Runde gewann er mit einem weiteren Ippon für De-ashi-barai. Das Halbfinale gewann Denis ebenfalls vorzeitig mit einem gelungenen Tomoe-nage. Im Finale kam es zu einem weiteren Lokalderby. Mit einer Kombination von Fußfegern erzielte er Waza-ari gegen seinen Horber Kontrahenten. Einen tiefen Ansatz mit Seoi-nage konterte er auf Yuko mit Yoko-guruma, ehe er mit einem von außen eingedrehten Seoi-nage ein zweites Waza-ari erhielt. Damit war der zweite Titel für den TSV Freudenstadt unter Dach und Fach.

Damit errangen alle angetretenen Freudenstäter Judoka eine Medaille und qualifizierten sich für die Landesmeisterschaften in Reutlingen.

Text: Stefan Lippert; Foto: Horn

[Zu den Meldungen 2015]